Artikel zu: Insolvenzanfechtung

Insolvenzanfechtung

Nach Unister-Pleite droht Insolvenzanfechtung bei Google

Das Online-Reisebüro Unister – bekannt durch Websites wie Ab-in-den-Urlaub oder Fluege.de – ist insolvent. Und diese Insolvenz könnte jetzt auch Google treffen. Unister hatte noch Werbung bei der Suchmaschine geschaltet, als die Pleite faktisch bereits eingetreten war. Wie das manager magazin in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will der Insolvenzverwalter dieses Geld nun zurückholen. — weiterlesen

Insolvenzanfechtung: Weiterhin hohe Risiken für Lieferanten

Der Bundestag hat die Reform der Insolvenzanfechtung beschlossen. Doch von Seiten der Kreditversicherer wird Kritik laut: So bemängeln etwa Atradius und Coface, dass bei dem neuen Entwurf das Risiko für Lieferanten weiterhin bestehen bleibt. — weiterlesen

Weniger Rechtsunsicherheiten bei Insolvenzanfechtungen

Der Bundestag hat eine Reform der Insolvenzanfechtung beschlossen. Der Gesetzesentwurf wurde von CDU/CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen angenommen. Die Reform soll „unverhältnismäßige und unkalkulierbare Risiken“ des geltenden Anfechtungsrechts beseitigen. — weiterlesen

Insolvenzanfechtung: Bundestag hat Reform beschlossen

Die Frage, ob sie Zahlungen aus bis zu zehn Jahren rückwirkend eventuell wieder an den Insolvenzverwalter herausgeben müssen, hat viele Gläubiger umgetrieben. Jetzt hat der Bundestag eine Reform des Insolvenzrechts beschlossen, die mehr Rechtssicherheit schaffen soll. Vom Bundesrat muss die Änderung noch bestätigt werden – doch das gilt als Formsache. — weiterlesen

Reform der Insolvenzanfechtung bringt kaum Entlastung

Die geplante Reform der Insolvenzanfechtung wird kaum Entlastung für den Mittelstand bringen. Dessen ist sich auch Jonas Müller, Head of Product Development bei Euler Hermes, sicher. Gegenüber dem Tagesreport Versicherungswirtschaft heute machte er deutlich, dass das unternehmerische Risiko weiterhin bestehen bleibe. — weiterlesen

Reform des Insolvenzrechts: Das unkalkulierbare Risiko bleibt

Die Bundesregierung hat einen Gesetzesentwurf zur Reform des Insolvenzrechts beschlossen. Die Reform der Insolvenzanfechtung, wie sie vom Justizministerium bereits als Referentenentwurf vorgestellt wurde, hat damit die nächste Stufe erklommen. Das neue Gesetz soll mehr Rechtssicherheit schaffen, denn aktuell wissen viele Gläubiger nicht, ob sie Zahlungen von ihren Schuldnern nach Jahren eventuell wieder an den Insolvenzverwalter herausgeben müssen. Doch Experten wie Marcus Sarafin, Geschäftsführer der Gesellschaft für Liquidität (GFL), sind sich sicher: „Der Gesetzesentwurf wird das unkalkulierbare Risiko nicht wesentlich einschränken.“ Dabei werden die Fälle in den kommenden Jahren zunehmen. — weiterlesen

Insolvenzanfechtung: Atradius erweitert seine Anfechtungsversicherung

Atradius weitet seine Anfechtungsversicherung aus. Seit etwa einem Jahr bietet der Kreditversicherer eine Deckung für die Insolvenzanfechtung an. Jetzt wurde noch einmal nachgebessert – mit verlängertem Anfechtungszeitraum, einer Einhaftung in voller Höhe und höheren Deckungssummen. — weiterlesen

Änderungen des Insolvenzrechts beschlossen

Die Bundesregierung hat einen Gesetzesentwurf beschlossen, der die Insolvenzanfechtung erschweren soll. Das neue Gesetz soll mehr Rechtssicherheit schaffen, denn aktuell wissen viele Gläubiger nicht, ob sie Zahlungen von ihren Schuldnern später wieder an den Insolvenzverwalter herausgeben müssen. — weiterlesen

Insolvenzanfechtung: Aktuelle Fälle in den Medien

Das Thema Insolvenzanfechtung gewinnt immer mehr an Brisanz. Wie in diesem Blog bereits mehrfach berichtet, ist für Unternehmen besonders problematisch, dass Zahlungen an Gläubiger bis zu zehn Jahre rückwirkend anfechtbar sind. Welche dramatischen Konsequenzen das für einzelne Unternehmen haben kann, zeigen nun die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) und die ARD auf. — weiterlesen

Das neue EU-Insolvenzrecht: Mehr Rechtssicherheit, günstigere Kredite

Seit knapp einem Monat gilt das neue EU-Insolvenzrecht. Die neue Verordnung stärkt vor allem die Gläubiger, doch auch die Kreditkosten werden damit gesenkt, wie das Finance Magazin berichtet. — weiterlesen

Insolvenzanfechtung von Kiln

Die Insolvenzanfechtung stellt für viele Unternehmen ein hohes Risiko dar. Um sich davor zu schützen, bieten mittlerweile fast alle großen Kreditversicherer Anfechtungsversicherungen an. Darunter auch Kiln, ein Versicherer der Tokio Marine Gruppe. Im Unterschied zu den Kreditversicherern versichert Kiln unabhängig vom Abschluss einer Warenkreditversicherung. Auch in anderen Punkten unterscheidet sich die Anfechtungspolice von Kiln von den Standardprodukten der Kreditversicherer. — weiterlesen

Reform des Anfechtungsrechts

Beim 12. Deutschen Insolvenzrechtstag hat Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, die geplante Reform des Anfechtungsrechts vorgestellt. Geplant sei kein großangelegter Systemwechsel, da sich das Anfechtungsgesetz im Grundsatz bewährt habe, so Maas. Die Änderungen beschränken sich hingegen darauf, mehr Rechtssicherheit zu schaffen. — weiterlesen

Atradius: Anfechtungsversicherung für KMU

Die Insolvenzanfechtung ist nach mehreren Urteilen des Bundesgerichtshofs ein Problem für viele Unternehmen. Für die Anfechtung bereits erhaltener Zahlungen hat der Kreditversicherer Atradius nun seinen Versicherungsschutz erweitert. — weiterlesen

China: Neue Regelungen zur Insolvenzanfechtung

Deutsche Unternehmen sind bei Zahlungsverzögerungen und Insolvenzen in China geschützt. Wie das Finance Magazin kürzlich berichtet hat, hat das Oberste Volksgericht in China die Position von Gläubigern gestärkt. — weiterlesen

CAP und Anfechtungsversicherung: Euler Hermes weitet Angebot aus

Der Kreditversicherer Euler Hermes erweitert seine CAP-Lösungen und seine Anfechtungsversicherung. Die Zusatzdeckung CAP kann nun auf eine Versicherungssumme von bis zu 2,5 Millionen ausgeweitet werden und auch für die Anfechtungsversicherung gibt es nun zwei neue Deckungsvarianten von fünf und zehn Millionen. — weiterlesen