Artikel zu: Export

Handelskrieg: Auswirkungen auf die Wirtschaft der USA

Die US-Wirtschaft zeigt sich dieses Jahr bisher durchwachsen. Dennoch rechnet die Postbank, wie ihr aktueller „Postbank Research“ zeigt, noch im Sommerhalbjahr mit einem Aufschwung. Ein eskalierender Handelskrieg könnte mit diesem Aufschwung jedoch schnell Schluss machen. — weiterlesen

Hohes Geschäftsrisiko in Ghana

Ghanas Wirtschaft ist auf dem aufsteigenden Ast: Das Wachstum zieht an, die hohe Inflation ist rückläufig, das Leistungsbilanzdefizit und die Auslandsverschuldung sinken. Dennoch bleibt die öffentliche Haushaltslage angespannt. Die Credendo Group schätzt daher in ihrer aktuellen Länderstudie das politische Risiko als mittel und das Geschäftsrisiko als sehr hoch ein. — weiterlesen

USA & Eurozone: Konjunkturpeak erreicht

Erreicht das Wirtschaftswachstum in den USA und der Eurozone dieses Jahr bereits seinen Höhepunkt? In beiden Märkten wird sich das Wachstum laut aktuellem „Postbank Research“ ab kommendem Jahr leicht eintrüben. In den USA erwarten die Experten 2019 noch 2,7 Prozent – nach 2,9 Prozent in 2018. Im Euroraum wird sich das Wachstum 2019 voraussichtlich auf 1,7 Prozent abschwächen. — weiterlesen

Italien: Wahl belastet Wirtschaft

Ein moderates, aber breit gestütztes Wachstum: Der Kreditversicherer Atradius erwartet für dieses Jahr ein Wirtschaftswachstum von 1,4 Prozent. Damit hat Italien den Weg aus der Rezession hinaus geschafft. Doch die Parlamentswahl belastet die Wirtschaft. — weiterlesen

Schwere Zeiten für italienische Baubranche

Der Baubranche in Italien stehen schwere Zeiten bevor. Nach Einschätzung von Atradius bleibt die Insolvenzgefahr hoch und das Wachstum der Branche wird sogar noch zurückgehen. Nach 1,6 Prozent in 2017, erwartet der Kreditversicherer in diesem Jahr nur noch 1,4 Prozent und ab 2019 gerade einmal 1,1 Prozent. — weiterlesen

Länderrisiko Polen und Türkei

Der Kreditversicherer Coface hat zwei Länder im Blickpunkt: Polen und die Türkei. Denn obwohl beide Länder im vergangenen Jahr mit kräftigem Wachstum punkten konnten, bleiben die Märkte krisenanfällig. — weiterlesen

Hohe Auslandsverschuldung in Subsahara-Afrika

Die Staatsverschuldung in Subsahara-Afrika steigt rasant an. In vielen Ländern sind daran vor allem die fehlende Haushaltsdisziplin und der Mangel an einer soliden öffentlichen Finanzverwaltung schuld. Laut aktuellem Risk Insight von Credendo sind mittlerweile die höchsten Schuldenquoten seit Gewährung der Schuldenerleichterungen erreicht. — weiterlesen

Auswirkung des Brexits auf die britische Autobranche

Britische Autobauer würden stark unter einem „harten“ Brexit leiden. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung der Coface. Sowohl beim Export von Autos als auch beim Import von Teilen sei die Branche sehr abhängig von der EU. Die ersten negativen Anzeichen gebe es schon jetzt: So gehen Investitionen, Produktion und Absatz zurück. — weiterlesen

Schweizer Wirtschaft im Aufschwung

Das Wachstum in der Schweiz zieht an. Nachdem das erste Halbjahr 2017 mit Wachstumsraten von 0,1 Prozent im ersten und 0,2 Prozent im zweiten Quartal enttäuschte, zog die Wirtschaft so stark an, dass das Jahr voraussichtlich mit 1 Prozent abschließen wird. Auch weiterhin stehen die Zeichen gut: Für 2018 rechnen Experten mit einem Wachstum von 2,3 Prozent. — weiterlesen

Niedrigeres Geschäftsrisiko in Thailand

Die politische Stabilität ist seit dem Militärputsch 2014 wieder hergestellt. Die Konjunktur hat sich 2017, getragen vom Tourismus und höheren öffentlichen Ausgaben, erholt. Die Währungsreserven sind stark angestiegen. Die Credendo Group schätzt das Länderrisiko Thailands deshalb als gering ein. — weiterlesen

Türkische Wirtschaft wächst stark

Das Wachstum in der Türkei hat 2017 die Erwartungen übertroffen: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte die Wirtschaft in den ersten drei Quartalen um 7,4 Prozent zu. Das zeigt eine aktuelle Länderbewertung der Coface. Doch bereits in diesem Jahr droht der Aufschwung wieder abzuebben. — weiterlesen

Internationaler Handel hat 2017 für Wachstumsschub gesorgt

Die Weltwirtschaft hat 2017 mehr als erwartet zugelegt – stark getragen vom internationalen Handel. Doch einer aktuellen Prognose von Atradius zufolge werden dessen Impulse für die Weltwirtschaft 2018 nicht anhalten. — weiterlesen

Deutschland vs. Frankreich: Die häufigsten Irrtümer

Deutschland und Frankreich, die beiden größten Wirtschaftsmächte Europas, sind Gegenstand vieler falscher Analysen und Annahmen. Euler Hermes hat daher nun die sieben größten Irrtümer zusammengestellt – vom Irrglauben, dass Frankreich weniger wettbewerbsfähig ist bis hin zur Annahme, dass die fiskalischen Sparmaßnahmen in Deutschland größer sind. — weiterlesen

Kenias Länderrisiko steigt

Eine steigende Auslandsverschuldung, eine turbulente politische Phase und ein schwieriges Geschäftsumfeld: Die Credendo Gruppe sieht einen Anstieg des mittel- bis langfristigen politischen Risikos in Kenia. Das kurzfristige Risiko bleibt jedoch unverändert moderat. — weiterlesen

Weltwirtschaft wächst 2018 wieder stärker

Das globale Wirtschaftswachstum zieht an: Atradius rechnet für das kommende Jahr mit einem Wachstum von 3,1 Prozent. Nach einem Wachstum von 2,4 Prozent in 2016 hat die Wirtschaft bereits in diesem Jahr angezogen. Hochrechnungen zufolge ist sie um 2,9 Prozent gewachsen. — weiterlesen