Artikel zu: Export

Wirtschaftswachstum zieht an

Die globale Wirtschaft ist im Aufschwung. Euler Hermes passt seine Prognosen daher leicht an: Für dieses und nächstes Jahr sagt der Kreditversicherer ein Wachstum von jeweils drei Prozent voraus. Das sind 0,1 Prozent  mehr als bisher angenommen. Getrieben wird der Aufwärtstrend von der Entwicklung in Europa. — weiterlesen

Hohes Länderrisiko in Burkina Faso

Die Credendo Group hat ihre Länderrisikoeinschätzung für Burkina Faso veröffentlicht. Das kurz- und langfristige politische Risiko stuft der Kreditversicherer recht hoch ein (Kategorie 5 bzw. 6 von 7). Das Geschäftsrisiko rutscht in die schlechteste Kategorie. — weiterlesen

Mäßiges Länderrisiko für Indien

Ein verlangsamtes Wachstum, ein schwacher Bankensektor, eine hohe Unternehmensverschuldung, jedoch gute langfristige Wirtschaftsaussichten: Die Credendo Group stuft das Länderrisiko für Indien in eine mittlere Kategorie ein. — weiterlesen

Neue Blockchain für Handelsfinanzierungen geplant

Besserer Zugang zu Handelsfinanzierungen dank Blockchain-Technologie: Dieses Ziel haben sich sieben europäische Großbanken gesetzt. Sie wollen im Dezember eine gemeinsame Plattform starten. Danach sollen sukzessiv weitere Banken an Bord geholt werden. — weiterlesen

Großbritannien: Folgen der Wahl für die Wirtschaft

Die Wahlschlappe von Theresa May ist nicht nur innerhalb der britischen Regierung zu spüren, auch die Finanzmärkte haben reagiert. So ist das Pfund zwischenzeitlich auf ein 7-Monats-Tief gefallen. Und auch ein Brexit innerhalb des Zeitplans ist unwahrscheinlicher geworden. Welche Folgen die Wahl auf die britische und europäische Wirtschaft haben wird, hat das Magazin „Der Treasurer“ zusammengefasst. — weiterlesen

Geringes Risiko in der Dominikanischen Republik

Politische Stabilität, niedrige Inflation, ein Rückgang des Zahlungsbilanzdefizits und stabile Kapitalzuflüsse: Die Dominikanische Republik befindet sich auf einem aufsteigenden Ast. Die Credendo Group hat darauf nun reagiert und das mittel- bis langfristige politische Risiko auf Kategorie 3 von 7 gesenkt. — weiterlesen

Gastkommentar: Rekordverdächtig – Export-Motor läuft rund

Deutschland hat im vergangenen Jahr zum dritten Mal in Folge Export-Rekorde eingeholt. Doch die Exporteure nehmen dabei hohe Risiken in Kauf. Vor allem KMU setzen daher zunehmend auf Factoring. In seinem Gastkommentar für GFL verrät Thorsten Klindworth, Gründer und Vorstandsvorsitzender der A.B.S. Global Factoring AG, wo die größten Risiken liegen und wie sich Unternehmen dagegen absichern können. — weiterlesen

SERV steigert ihr Geschäft

Die Schweizerische Exportrisikoversicherung (SERV) hat 2016 mehr Geschäfte versichert als je zuvor. Das geht aus dem Geschäftsbericht 2016 hervor. Gefragt waren vor allem Bondgarantien und Fabrikationskreditversicherungen. Aufgrund fehlender Großprojekte sind das Volumen der Geschäfte und damit die Prämieneinnahmen allerdings gesunken. — weiterlesen

Mehr Schweizer Exporte nach China und Japan

Schweizer Exportunternehmen erwarten eine Zunahme der Ausfuhren für 2017. Das geht aus einer Studie von Euler Hermes und der Berner Fachhochschule hervor. Obwohl die Exporte nach China/Hongkong und Japan bereits heute sehr hoch sind, wird hier nochmals eine Zunahme erwartet. Während hier das Geschäftsrisiko eher gering ist, erwartet der Kreditversicherer steigende Risiken für Frankreich, Italien, Großbritannien, die USA, die Türkei, Brasilien und Russland. — weiterlesen

Neues CREDEA-Mitglied in China

Das internationale Netzwerk für Kreditversicherungsmakler CREDEA hat ein neues Mitglied. Continental insurance brokers Limited (CIB) hat seinen Hauptsitz in Peking mit Niederlassungen in Shanghai, Shenzhen, Chengdu, Wuhan, Yunnan, Ningbo und Chongqing. CIB wurde 2013 gegründet und hat neben dem Kreditversicherungsgeschäft auch große Erfahrung im Bereich Handelsfinanzierungen. — weiterlesen

Von Finanzierung bis Absicherung: Wichtiges fürs Iran-Geschäft

Nach den jahrelangen Wirtschaftssanktionen steht der Iran deutschen Export-Unternehmen wieder offen. Dennoch gilt es einiges zu beachten. Wie es um den Zahlungsverkehr, die Absicherung oder die Finanzierung bestellt ist, verrät ein GFL-Kooperationspartner. — weiterlesen

China verschärft erneut Kapitalverkehrskontrollen

Bisher haben die Kapitalverkehrskontrollen nur Finanzströme betroffen, jetzt wurden sie auch auf den Warenverkehr ausgeweitet: Wie das Fachmagazin „Der Treasurer“ meldet, prüft die chinesische Devisenbehörde SAFE seit Anfang des Jahres Auslandsüberweisungen für Importe nach China. Die Folge sind Zahlungsverzögerungen. — weiterlesen

Die chancenreichsten Exportmärkte 2017

Bulgarien, Indien und Indonesien – das sind die Top-Exportmärkte 2017. Laut des aktuellen Atradius-Ausblicks werden diese Schwellenmärkte dank guter Binnennachfrage, der demographischen Entwicklung und langfristigen Investitionen ein hohes Wachstum erzielen. Zu den Sorgenmärkten in diesem Jahr gehören hingegen die Türkei, Südafrika, Argentinien und Mexiko. — weiterlesen

Wirtschaftswachstum in Deutschland 2017

„Stabil, solide, aber nicht frei von Risiken“, das ist das Fazit der Coface-Prognose für das deutsche Wirtschaftswachstum 2017. Der Kreditversicherer erwartet einen Zuwachs von 1,7 Prozent. Mögliche Probleme könnten jedoch im Exportbereich auftauchen – vor allem in den USA, Großbritannien oder China. — weiterlesen

Wirtschaftsauskunfteien: So treffen Sie die richtige Wahl

Wer Auskünfte über seine Geschäftspartner einholen will, wendet sich meist an Wirtschaftsauskunfteien, die Auskünfte über Zahlungsverhalten, Bonität & Co. geben. Bisher waren diese Auskunfteien in Deutschland rar gesät, seit ein paar Jahren drängen allerdings immer neue Anbieter in den Markt. Auf was man bei der Wahl achten sollte, verrät GFL-Geschäftsführer Marcus Sarafin. — weiterlesen