Artikel zu: Südamerika

Wichtiges für Exporteure und internationale Unternehmen: Länderrisiken und aktuelle Entwicklungen in Südamerika.

Credendo: Die wirtschaftlichen Folgen von Naturkatastrophen

In einem kürzlich veröffentlichten Artikel geht die europäische Kreditversicherungsgruppe Credendo auf die Auswirkungskanäle und Ausgleichsfaktoren von Klimawandel und dem damit zusammenhängenden Anstieg von Naturkatastrophen ein, der nun in die Länderanalyse von Credendo mit einbezogen wird. 

— weiterlesen

Export: Düstere Aussichten trotz leichter Erholung

Die Exportwirtschaft kann etwas aufatmen: Im Mai sind die Ausfuhren gegenüber dem Vormonat wieder um neun Prozent gestiegen. Dennoch liegt das Volumen noch deutlich unter dem Vorkrisenniveau. Und auch eine aktuelle Studie des Instituts des deutschen Wirtschaft (IW) zeigt: Trotz leichter Entspannung sehen die Prognosen nur mäßig aus.

— weiterlesen

Wirtschaftliches Risiko: Credendo wertet 53 Länder ab

So viele Herabstufungen auf einmal gibt es nur selten: Die Credendo Group hat ihre neuen Länderbewertungen veröffentlicht. Aufgrund der Covid19-Krise gab es beim kurzfristigen politischen Risiko acht zusätzliche Herabstufungen, beim wirtschaftlichen Risiko sogar 53. — weiterlesen

Mehr Hermesdeckungen nachgefragt

2019 hat der deutsche Bund Exporte in Höhe von 21 Milliarden Euro abgedeckt. Das ist ein Anstieg um 6,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zu den beliebtesten Ländern gehörten dabei Russland, die Türkei und China. — weiterlesen

Insolvenzen steigen weltweit

Weltweit werden die Insolvenzen 2020 voraussichtlich zunehmen. Wie eine Analyse des Kreditversicherers Euler Hermes ergab, wird es in vier von fünf Ländern mehr Unternehmenspleiten geben. Während in Chile der höchste Anstieg erwartet wird, bildet Brasilien die große Ausnahme. Aus GFL-Sicht ist nun spannend, wie die Versicherer mit dieser Situation umgehen. — weiterlesen

Neue Länderratings

Neues Jahr, neue Ratings: Die Credendo Group hat im Januar einige Länderratings aktualisiert. Während für die Bahamas, Malaysia, Aserbaidschan und Nigeria das mittel- bis langfristige Länderrisiko angepasst wurde, gab es für Dschibuti, die Fidschis, Nordmazedonien, Bolivien, Costa Rica, Malediven, Oman, Sint Maarten, Malediven, Mongolei und Tonga neue Bewertungen des kurzfristigen Risikos. — weiterlesen

Guyana: Dank Öl in ein neues Zeitalter?

Die Koalitionsregierung des Präsidenten David Granger hat im Dezember vergangenen Jahres ein Misstrauensvotum verloren. Daher müssen laut Gesetz innerhalb von 90 Tagen Neuwahlen abgehalten werden. Ein Termin wurde bislang noch nicht festgelegt. Durch die Regierung wurde die Wahl daraufhin verschoben und bei 3 unterschiedlichen Gerichten angefochten. Das Urteil wurde im Juni 2019 bestätigt. — weiterlesen

OECD-Länderrisikoeinstufungen: Argentinien und Panama herabgestuft

In der Sitzung der OECD-Experten (OECD = Organization for Economic Cooperation and Development) Mitte Oktober wurden die Länderrisiken von 50 Staaten aus Lateinamerika, der Karibik, als auch West- und Zentralafrika neu eingestuft. Die jeweilige Kategorisierung wird für die Berechnung des Entgelts verwendet. — weiterlesen

Neue Länderratings

Vietnam, Namibia, Sambia und Paraguay: Der Kreditversicherer Credendo hat die Bewertung mehrerer Länderrisiken angepasst. Während sich die Situation in Vietnam und Paraguay verbessert hat, ist das Risiko in Sambia und Namibia gestiegen. — weiterlesen

Hohes Länderrisiko in Ecuador

Trotz anhaltender struktureller Reformen werden die ökonomischen und politischen Herausforderungen in Ecuador nicht so schnell verschwinden: Zu diesem Schluss kommt der aktuelle Länderrisiko-Bericht der Credendo Group. — weiterlesen

Kolumbien: Länderrisiko gestiegen

Proteste gegen den neuen Präsidenten, die Fragilität des Friedensabkommens mit der FARC, ein enger werdender haushaltspolitischer Handlungsspielraum und eine steigende Auslandsverschuldung: Die erhöhte Anfälligkeit Kolumbiens hat die Credendo Group dazu veranlasst, das mittel- bis langfristige politische Risiko des Landes in Kategorie 5/7 herabzustufen. — weiterlesen

Neue Länderbewertungen

Moldawien, Namibia, Algerien und Panama: In diesen Ländern tut sich gerade einiges – von Protesten über schwierige Präsidentschaftswahlen bis hin zu steigenden Schulden. Die Credendo Group hat ihre Länderbewertungen für Namibia und Panama daher im März angepasst, und erklärt, warum die Bewertungen für Moldau und Algerien dennoch stabil geblieben sind. — weiterlesen

Die größten Chancenmärkte für Exporteure

Bulgarien, Marokko, Indonesien, Vietnam und Peru: Das sind nach Ansicht von Atradius dieses Jahr die fünf Chancenmärkte für Exporteure. Sie alle bieten ein solides Wachstum, flexible Wechselkurse sowie Chancen durch zunehmende Investitionen. — weiterlesen

Stabiles Länderrisiko in Mexiko

Unter dem kürzlich gewählten Präsidenten Obrador zeichnet sich in Mexiko eine neue politische Ära ab. Doch obwohl umstrittene politische Entscheidungen die Unsicherheit fördern, stärken starke makroökonomische Grundlagen das Land. So bleibt die Risikoprognose der Credendo Group insgesamt stabil. — weiterlesen

Erste Kreditgarantiedeckung des Bundes

Ermöglicht Finanzierungen in lokaler Währung: Im Zusammenhang mit einer komplexen Projektfinanzierung in Brasilien sichert der Bund einen Lokalwährungskredit über eine Kreditgarantiedeckung ab. Laut aktuellem AGA-Report ist es das erste Mal, dass Deutschland diese spezielle Form der Finanzkreditdeckung ermöglicht. — weiterlesen