Artikel zu: Schweiz

Drei Fragen an … Martin Wyrsch von Specialized

Mountainbike, Rennrad oder E-Bike: Die Räder von Specialized gehören zur Spitze auf dem Markt. In den 70ern in Kalifornien gegründet, hat die US-Firma mittlerweile auch im Schweizerischen Cham einen Standort. GFL betreut den Fahrradhersteller seit 2012 im Rahmen der Kreditversicherung für Umsätze aus der Schweiz heraus. Der Kontakt kam damals über das internationale Netzwerk für Kreditversicherungsmakler CREDEA zustande. Für GFL hat Martin Wyrsch, Leiter Finanzen, drei Fragen beantwortet. — weiterlesen

Neue Kreditversicherung für kleine Unternehmen in der Schweiz

Euler Hermes Schweiz ist mit einer neuen Kreditversicherung für kleine Unternehmen an den Start gegangen. „Simplicity“ lanciert damit einen transparenten und sicheren Debitorenschutz. Die Vorteile: Eine einfache Administration und fixe Preisgestaltung. — weiterlesen

Bürgschaften und Kautionen: Interview mit Ralph Krumpen

Für die Erfüllung von vertraglichen Verpflichtungen gegenüber Kunden, Auftraggebern, Lieferanten, Vermietern, aber auch öffentliche Institutionen wie zum Beispiel dem Zoll, werden Unternehmer immer wieder nach Garantien oder Bürgschaften gefragt. Ein Auftraggeber hat dadurch die Sicherheit, dass erteilte Aufträge wunsch- bzw. vertragsgemäß ausgeführt werden. Außerdem werden Mehraufwendungen abgesichert, die etwa durch die Insolvenz des beauftragten Unternehmens entstehen können. Für welche Unternehmen sich Bürgschaften lohnen können und auf was man bei der Wahl des Anbieters achten sollte, erklärt Ralph Krumpen, Mitinhaber der GFL – Gesellschaft für Liquidität. — weiterlesen

Schweizer KMU erwarten mehr Zahlungsausfälle

Fast jedes zehnte Schweizer KMU könnte mehr Arbeitsplätze schaffen, wenn seine Kunden Rechnungen pünktlich bezahlen würden. Das geht aus dem European Payment Report 2017 der Intrum Justitia hervor. Demnach sehen die meisten Unternehmen die Zahlungsmoral recht negativ: Drei Viertel erwarten höhere Ausfallrisiken. — weiterlesen

Factoring legt zu – auch dank Fintechs

8,4 Prozent mehr Umsatz und ein Anstieg der Kundenzahlen um 70 Prozent: Der deutsche Factoring-Verband meldet für das erste Halbjahr 2017 stolze Zahlen. Das Plus erreichte der Verband vor allem über Neuaufnahmen. Zu den Newcomern gehören Fintechs und Anbieter, die im B2C-Geschäft aktiv sind. — weiterlesen

Politische Risiken steigen

Die politischen Risiken steigen weltweit an. So hat sich laut einer Studie des Kreditversicherers Coface das Terrorismusrisiko seit 2008 um das 2,8-fache erhöht. Die Zahl der Konflikte hat sich zwischen 2007 und 2015 verdoppelt. Und in westlichen Demokratien erhöht der Populismus die Index-Werte  für das politische Risiko. — weiterlesen

Gesetzesänderung: Schweizer Bundesrat reformiert ausländische Konkursverfahren

Der Schweizer Bundesrat möchte ausländische Konkursverfahren vereinfachen: Dafür hat er nun eine Gesetzesrevision vorgelegt. Doch auch die neuen Regelungen bleiben umstritten. Der Schweizerische Gläubigerverband Creditreform bemängelt etwa den Verzicht auf das Gegenrecht, was Schweizer Gläubiger schlechter stellen könnte. — weiterlesen

Fintechs, Margendruck & neue Konzepte – der Factoring-Markt im Wandel

Sie sind die jungen Wilden, die die Branche aufmischen: Immer mehr Fintechs strömen auf den Factoring-Markt. Sie scheinen gut in die Zeit zu passen, sind unbürokratisch, unkompliziert und schnell. Fintechs wollen nicht als Konkurrenz gesehen werden, sondern als ergänzende Partner. Und dennoch treiben sie die Branche vor sich her ­– zum Vorteil der Kunden. Denn die profitieren von neuen Finanzkonzepten und Angeboten, mit denen die etablierten Factoring-Anbieter auf die Veränderungen am Markt reagieren. — weiterlesen

SERV steigert ihr Geschäft

Die Schweizerische Exportrisikoversicherung (SERV) hat 2016 mehr Geschäfte versichert als je zuvor. Das geht aus dem Geschäftsbericht 2016 hervor. Gefragt waren vor allem Bondgarantien und Fabrikationskreditversicherungen. Aufgrund fehlender Großprojekte sind das Volumen der Geschäfte und damit die Prämieneinnahmen allerdings gesunken. — weiterlesen

Zahlungmoral verschlechtert sich

Rechnungen werden in Westeuropa später bezahlt: Wie das aktuelle Atradius-Zahlungmoralbarometer zeigt, ist die durchschnittliche Forderungslaufzeit bei inländischen Firmenkunden von 54 Tagen in 2014 auf 59 Tage in 2016 gestiegen. In Deutschland und der Schweiz erwartet jedes vierte Unternehmen ein Fortschreiten des Negativtrends. — weiterlesen

Forderungsausfall: So können sich Exporteure schützen

Eine Studie des Kreditversicherers Euler Hermes und der Berner Fachhochschule zeigt: Neben dem Währungsrisiko und dem konjunkturellen Risiko fürchten Schweizer Exporteure vor allem das Delkredererisiko. 53 Prozent der befragten Unternehmen sind stark oder mittel davon betroffen. Dabei gibt es eine wirkungsvolle Möglichkeiten, dieses Risiko zu minimieren. Welche das sind, verrät Ralph Krumpen, GFL-Geschäftsführer Schweiz. — weiterlesen

Mehr Schweizer Exporte nach China und Japan

Schweizer Exportunternehmen erwarten eine Zunahme der Ausfuhren für 2017. Das geht aus einer Studie von Euler Hermes und der Berner Fachhochschule hervor. Obwohl die Exporte nach China/Hongkong und Japan bereits heute sehr hoch sind, wird hier nochmals eine Zunahme erwartet. Während hier das Geschäftsrisiko eher gering ist, erwartet der Kreditversicherer steigende Risiken für Frankreich, Italien, Großbritannien, die USA, die Türkei, Brasilien und Russland. — weiterlesen

Warum so manche Einkaufsfinanzierung am Kreditversicherer scheitert

Für viele Mittelständler ist es aufgrund der restriktiven Kreditvergabe der Banken nicht einfach, an Darlehen zu gelangen. Alternative Finanzierungsformen wie die Einkaufsfinanzierung rücken daher immer mehr in den Mittelpunkt. Doch das Modell hat einen entscheidenden Haken: Es funktioniert nur, wenn die Kreditversicherer Limite auf das einkaufende Unternehmen zeichnen. Und diese sind damit sehr zurückhaltend: Anträge von Einkaufsfinanzierern werden noch restriktiver gezeichnet als die Limite für einen normalen Lieferanten. Eine Lösung können neue Absicherungsmodelle darstellen. — weiterlesen

Schweiz: Zu wenig Kreditversicherungen?

Die Zahlungsmoral sinkt, die Exportabhängigkeit steigt – und dennoch sind Schweizer Unternehmen in Sachen Kreditversicherung alles andere als überversichert, so die Schweizer Handelszeitung. Dabei dienen Kreditversicherungen nicht nur als Frühwarnsystem, sondern helfen auch bei Liquiditätsengpässen und Zahlungsunfähigkeit. — weiterlesen

Insolvenzen steigen 2017 leicht an

Erstmals seit sieben Jahren werden die Insolvenzen 2017 wieder weltweit ansteigen. Laut einer aktuellen Prognose des Kreditversicherers Euler Hermes werden die Unternehmenspleiten in diesem Jahr um ein Prozent zunehmen. Angetrieben wird der Zuwachs vor allem von Lateinamerika (+12%) Afrika (+9%), Asien-Pazifik (+6%) und Nordamerika (+1%). — weiterlesen