Artikel zu: Credendo Group

Argentinien: Länderrisiko ist gestiegen

Das Länderrisiko in Argentinien hat sich erhöht. Das sieht zumindest die Credendo Group so, die das mittel- und langfristige politische Risiko von 5/7 auf 6/7 heraufgestuft hat. Die Gründe sind unter anderen eine rapide steigende Auslandsverschuldung und die hohe Inflation. — weiterlesen

Starkes Wachstum in Tschechien

Die tschechische Wirtschaft glänzt mit starkem Wirtschaftswachstum: Die Credendo Group erwartet für dieses Jahr einen Zuwachs von 3,7 Prozent, für das kommende 3,2 Prozent. So vergibt der Kreditversicherer sowohl beim politischen als auch beim wirtschaftlichen Risiko Bestnoten. Dennoch sei die Gefahr einer Überhitzung groß. — weiterlesen

Neue Länderrisiko-Bewertungen

Gute Aussichten: Für Honduras und Usbekistan hat der Kreditversicherer Credendo seine mittel- und langfristige Bewertung nach oben geschraubt. Auch das afrikanische Sambia wurde neu bewertet – hier ist der Ausblick allerdings schlechter als zuvor. — weiterlesen

Kreditversicherung trotz hohem Länderrisiko

Die Credendo Group stuft das wirtschaftliche Risiko der Türkei in die höchste Stufe. Trotzdem bietet die Kreditversicherung Deckungsmöglichkeiten in diesem hoch risikoreichen Markt. — weiterlesen

Gute Exportchancen in Argentinien und Uruguay

Prinzessin Astrid führt Handelsmissionen nach Argentinien und Uruguay: zwei sehr unterschiedliche, aber jeweils vielversprechende Märkte für Exporteure, weiß der Kreditversicherer Credendo. Doch während das Geschäftsrisiko in Uruguay in die beste Kategorie gestuft wird, ist das Risiko in Argentinien hoch. — weiterlesen

Länderrisiko: Bewertungen angepasst

Malaysia, Armenien, Türkei, Paraguay und Costa Rica: In all diesen Ländern hat es kürzlich Umbrüche gegeben. Der Kreditversicherer Credendo hat deshalb seine Risikobewertung angepasst. — weiterlesen

Ölpreis: Spaltung des Golfkooperationsrats

Der Verfall des Ölpreises im Jahr 2014 hat die erdölexportierenden Länder völlig unvorbereitet getroffen. Während Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate allerdings den Preisrückgang recht gut bewältigt haben, ist es Oman und Bahrain bisher nicht gelungen, eine wirksame Konsolidierung des Haushalts zu erzielen. Die Auswirkungen sind laut des aktuellen „Risk Insight“ der Credendo Group ein Anstieg regionaler Spannungen und eine Spaltung innerhalb des Golfkooperationsrats (GCC). — weiterlesen

Hohes Geschäftsrisiko in Ghana

Ghanas Wirtschaft ist auf dem aufsteigenden Ast: Das Wachstum zieht an, die hohe Inflation ist rückläufig, das Leistungsbilanzdefizit und die Auslandsverschuldung sinken. Dennoch bleibt die öffentliche Haushaltslage angespannt. Die Credendo Group schätzt daher in ihrer aktuellen Länderstudie das politische Risiko als mittel und das Geschäftsrisiko als sehr hoch ein. — weiterlesen

Hohe Auslandsverschuldung in Subsahara-Afrika

Die Staatsverschuldung in Subsahara-Afrika steigt rasant an. In vielen Ländern sind daran vor allem die fehlende Haushaltsdisziplin und der Mangel an einer soliden öffentlichen Finanzverwaltung schuld. Laut aktuellem Risk Insight von Credendo sind mittlerweile die höchsten Schuldenquoten seit Gewährung der Schuldenerleichterungen erreicht. — weiterlesen

Niedrigeres Geschäftsrisiko in Thailand

Die politische Stabilität ist seit dem Militärputsch 2014 wieder hergestellt. Die Konjunktur hat sich 2017, getragen vom Tourismus und höheren öffentlichen Ausgaben, erholt. Die Währungsreserven sind stark angestiegen. Die Credendo Group schätzt das Länderrisiko Thailands deshalb als gering ein. — weiterlesen

Kenias Länderrisiko steigt

Eine steigende Auslandsverschuldung, eine turbulente politische Phase und ein schwieriges Geschäftsumfeld: Die Credendo Gruppe sieht einen Anstieg des mittel- bis langfristigen politischen Risikos in Kenia. Das kurzfristige Risiko bleibt jedoch unverändert moderat. — weiterlesen

Hohes Länderrisiko in Burkina Faso

Die Credendo Group hat ihre Länderrisikoeinschätzung für Burkina Faso veröffentlicht. Das kurz- und langfristige politische Risiko stuft der Kreditversicherer recht hoch ein (Kategorie 5 bzw. 6 von 7). Das Geschäftsrisiko rutscht in die schlechteste Kategorie. — weiterlesen

Mäßiges Länderrisiko für Indien

Ein verlangsamtes Wachstum, ein schwacher Bankensektor, eine hohe Unternehmensverschuldung, jedoch gute langfristige Wirtschaftsaussichten: Die Credendo Group stuft das Länderrisiko für Indien in eine mittlere Kategorie ein. — weiterlesen

Geringes Risiko in der Dominikanischen Republik

Politische Stabilität, niedrige Inflation, ein Rückgang des Zahlungsbilanzdefizits und stabile Kapitalzuflüsse: Die Dominikanische Republik befindet sich auf einem aufsteigenden Ast. Die Credendo Group hat darauf nun reagiert und das mittel- bis langfristige politische Risiko auf Kategorie 3 von 7 gesenkt. — weiterlesen

Zahlungsverhalten in China weiterhin kritisch

China ist ein schwieriger Markt: Das Land befindet sich in einer unsicheren Übergangszeit, die durch hohe Unternehmensschulden, Überkapazitäten in der Industrie und notleidende Kredite im Banksystem gekennzeichnet ist. Doch trotz der Risiken: In ihrer aktuellen Länderbewertung kommt die Credendo Group zu dem Schluss, dass der Markt immer noch viele kommerzielle Chancen bietet – wenn Exporteure sich gut vorbereiten. Positiver Rückenwind kommt auch von einer neuen Coface-Studie: Das Zahlungsverhalten in China bessert sich, auch wenn lange Überziehungen weiterhin an der Tagesordnung sind. — weiterlesen