Artikel zu: Coface

Neuigkeiten und aktuelle Studien des Kreditversicherers Coface. Alles rund um den Schutz vor Forderungsausfällen.

GFL beim Top Brokers Event der Coface

Rund 100 Teilnehmer, davon 70 Makler aus verschiedenen Ländern und GFL mittendrin: Geschäftsführer Marcus Sarafin hat am Top Brokers Event der Coface in Paris teilgenommen. Eine durch und durch gelungene Veranstaltung. — weiterlesen

Liquidität in Asien wird knapp

Viele asiatische Märkte stehen unter Liquiditätsdruck: Wie eine Untersuchung der Coface zeigt, sind einige Länder sehr anfällig für Kapitalabflüsse. Zudem wird es Ländern ohne flexible Wechselkurssysteme schwer fallen, Währungsschwankungen auszugleichen. — weiterlesen

Insolvenzen in Mittel- und Osteuropa steigen wieder

Die Insolvenzen in Mittel- und Osteuropa steigen. Nachdem die Unternehmenspleiten in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken sind, hat sich der Trend 2017 umgedreht: Wie der Kreditversicherer Coface meldet, sind die Insolvenzen in dem Jahr um 6,4 Prozent gestiegen. — weiterlesen

Protektionismus: Auswirkungen auf Dritte

Der Protektionismus nimmt zu. Vor allem die Importzölle in die USA sind stark gestiegen. Das hat jedoch nicht nur Auswirkungen auf den Handel mit den Staaten, wie ein Coface-Bericht zeigt, gehen dadurch auch Exporte von Dritten in sanktionierte Länder zurück. Besonders betroffen sind die Transport- und Maschinenbaubranche. — weiterlesen

Herausforderungen für europäische Windkraft

Aufwind für die europäische Windenergie: Seit Mitte der 2000er Jahre verzeichnet der Sektor weltweit ein starkes Wachstum. Dabei werden die europäischen Windkraftanlagenhersteller ihre Spitzenposition voraussichtlich auch die nächsten zehn Jahre halten. Allerdings machen Liquiditätsengpässe der Branche zu schaffen. — weiterlesen

Insolvenzrisiko in Griechenland

Griechenland hat den Euro-Rettungsschirm verlassen. Nach Abschluss des dritten Hilfsprogramms sind griechische Unternehmen zwar wettbewerbsfähiger und weniger verschuldet, ein Bericht der Coface zeigt aber auch: Das Insolvenzrisiko ist nach wie vor hoch. — weiterlesen

Afrikanische Importe: Frankreich verliert, China gewinnt

Wichtigster europäischer Handelspartner von Afrika ist nicht mehr Frankreich, sondern Deutschland. Seit 2013 ist das Handelsvolumen Frankreichs mit dem schwarzen Kontinent von 73 Milliarden auf 54 Milliarden Dollar zurückgegangen. Der weltweit wichtigste Handelspartner Afrikas ist jedoch China: Mittlerweile kommt fast jeder fünfte afrikanische Import aus der Volksrepublik. — weiterlesen

Wettbewerb zwischen Japan und China

Der Wettbewerb zwischen Japan und China wird härter: Die beiden Länder konkurrieren in der Region Asien-Pazifik bei Investitionen und Handel. Dabei sieht der Kreditversicherer Coface zwar Japan bei den Investitionen vorne, Handelskönig ist aber China. — weiterlesen

Inkasso: Häufige Zahlungsverzögerungen in Polen

Zahlungsverzug scheint in Polen an der Tagesordnung zu sein: Einer Untersuchung von Coface zufolge, gehen bei nur einem von hundert Unternehmen Zahlungen pünktlich ein. Und trotz des günstigen wirtschaftlichen Umfelds steigt die Dauer der Verzögerungen an. Für ausländische Exporteure kann das eine echte Herausforderung sein, schließlich läuft das Inkasso in jedem Land anders. — weiterlesen

Wirtschaftsauskünfte von Coface

Dank der Bonitätsinformationen von Coface einen schnellen Blick auf Unternehmen und Geschäftspartner werfen: das ist seit vergangenem Jahr mit den Wirtschaftsauskünften von Coface möglich. Der Kreditversichere bietet nun zusätzlich seinen @rating Service, den Versicherungsnehmer in ihren Vertrag integrieren können. — weiterlesen

Coface erstattet Versicherungssteuer zurück

Die Frage, ob auf vorab gewährte Schadenfreiheitsrabatte (SFR) eine Versicherungssteuer anfällt, ist nun – zumindest teilweise – geklärt. Der Kreditversicherer Coface hat einen langjährigen Streit mit den Finanzbehörden gewonnen. Nun bekommen Coface-Kunden ihr Geld zurück. — weiterlesen

Länderrisiko Polen und Türkei

Der Kreditversicherer Coface hat zwei Länder im Blickpunkt: Polen und die Türkei. Denn obwohl beide Länder im vergangenen Jahr mit kräftigem Wachstum punkten konnten, bleiben die Märkte krisenanfällig. — weiterlesen

Drei Hauptrisiken für 2018

Das vergangene Jahr brachte einige positive wirtschaftliche Überraschungen. Der Kreditversicherer Coface reagierte darauf mit einigen Heraufstufungen des Länderrisikos, zum Beispiel für Brasilien, Ägypten, die Niederlande oder Griechenland. Auch für 2018 stehen die Zeichen gut. Coface sieht jedoch drei Hauptrisiken. — weiterlesen

Auswirkung des Brexits auf die britische Autobranche

Britische Autobauer würden stark unter einem „harten“ Brexit leiden. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung der Coface. Sowohl beim Export von Autos als auch beim Import von Teilen sei die Branche sehr abhängig von der EU. Die ersten negativen Anzeichen gebe es schon jetzt: So gehen Investitionen, Produktion und Absatz zurück. — weiterlesen

Türkische Wirtschaft wächst stark

Das Wachstum in der Türkei hat 2017 die Erwartungen übertroffen: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte die Wirtschaft in den ersten drei Quartalen um 7,4 Prozent zu. Das zeigt eine aktuelle Länderbewertung der Coface. Doch bereits in diesem Jahr droht der Aufschwung wieder abzuebben. — weiterlesen