Artikel zu: Handel

Zahlungsrisiken beim Export nach Nordafrika

Die Gefahr, dass Rechnungen von Exporten nach Afrika nicht bezahlt werden, ist hoch. Wie ein Bericht der Kreditversicherung Atradius zeigt, betreffen die Risiken vor allem Geschäfte mit Ägypten, Algerien und Tunesien. — weiterlesen

Hohe Verschuldung der Unternehmen birgt Risiken

Die weltweite Verschuldung steigt: Unternehmen nutzen das „billige Geld“ im Niedrigzinsumfeld und haben in der guten wirtschaftlichen Lage genügend Rückenwind durch satte Gewinne. Doch in einigen Branchen wie der Schifffahrt oder dem Textilsektor birgt die hohe Verschuldung auch Risiken. — weiterlesen

Afrikanische Importe: Frankreich verliert, China gewinnt

Wichtigster europäischer Handelspartner von Afrika ist nicht mehr Frankreich, sondern Deutschland. Seit 2013 ist das Handelsvolumen Frankreichs mit dem schwarzen Kontinent von 73 Milliarden auf 54 Milliarden Dollar zurückgegangen. Der weltweit wichtigste Handelspartner Afrikas ist jedoch China: Mittlerweile kommt fast jeder fünfte afrikanische Import aus der Volksrepublik. — weiterlesen

Zahlungsrisiken in der Türkei steigen

In vielen türkischen Kernbranchen hat sich das Zahlungsverhalten in den vergangenen Monaten verschlechtert. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Kreditversicherung Atradius. Trotz verlängerter Zahlungsziele sei es zu mehr Verzögerungen gekommen. Für dieses Jahr rechnet der Versicherer mit mehr Insolvenzen in den Branchen Bau, Einzelhandel, Metall und Textil. — weiterlesen

3 Fragen an … Daniel Lucan

Ob Luftfracht, Stückgut, Vollcontainer oder konventionelle Ladung – ABL Logistics & Forwarding ist ein junges und innovatives Logistikunternehmen. Doch Geschäftsführer Daniel Lucan weiß nicht nur, wie man Recyclingmaterial, Rohstoffe etc. weltweit von A nach B bekommt, auch er selbst reist sehr gerne. Wohin, verrät er im GFL-Kurzinterview. — weiterlesen

Wettbewerb zwischen Japan und China

Der Wettbewerb zwischen Japan und China wird härter: Die beiden Länder konkurrieren in der Region Asien-Pazifik bei Investitionen und Handel. Dabei sieht der Kreditversicherer Coface zwar Japan bei den Investitionen vorne, Handelskönig ist aber China. — weiterlesen

Export: Chancen und Risiken der EU-Freihandelsabkommen

Während in den USA der Protektionismus voranschreitet, geht die EU neue Handelsabkommen ein. Mit Mexiko hat sich Brüssel bereits auf ein neues Freihandelsabkommen geeinigt, das zollfreien Handel ermöglicht. Auch Abkommen mit Japan und Singapur sind auf der Zielgeraden, Gespräche mit dem Mercosur-Block (Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay) sollen noch dieser Tage stattfinden. Atradius sieht darin ein großes Geschäftspotenzial für Exporteure – aber auch Risiken. — weiterlesen

Branchenrisiken: Das sind die Gewinner und Verlierer

Euler Hermes hat die aktuelle Risikokarte einzelner Branchen des ersten Quartals 2018 veröffentlicht. Im Vergleich zum Ende des Jahres haben sich die Bewertungen einzelner Sektoren in 21 Regionen verbessert und in 10 Regionen verschlechtert. — weiterlesen

3 Fragen an … David Jetel

Egal, ob Diesel, Karl Lagerfeld oder Moschino – bei ADMOVE findet man sie alle. Das Kölner Start up vertreibt Fashion und Accessoires im Premium- und Luxussegment. Und zwar über bekannte Online-Marktplätze wie Amazon und Ebay sowie über eigene Onlineshops. Mit GFL hat Geschäftsführer David Jetel über Mode, neue Ansätze und beeindruckende Partnerschaften gesprochen. — weiterlesen

Drei Hauptrisiken für 2018

Das vergangene Jahr brachte einige positive wirtschaftliche Überraschungen. Der Kreditversicherer Coface reagierte darauf mit einigen Heraufstufungen des Länderrisikos, zum Beispiel für Brasilien, Ägypten, die Niederlande oder Griechenland. Auch für 2018 stehen die Zeichen gut. Coface sieht jedoch drei Hauptrisiken. — weiterlesen

Insolvenzen: Niedrigster Stand seit 23 Jahren

In Deutschland ist die Zahl der Insolvenzen auf den niedrigsten Stand seit 23 Jahren gesunken. Wie der Verband Creditreform meldet, sind die Fälle sowohl bei den Unternehmens- als auch den Verbraucherinsolvenzen 2017 erneut weniger geworden. Im Vergleich zum Höchststand von 2003 hat sich die Zahl der Firmenpleiten sogar fast halbiert. — weiterlesen

Schweizer Wirtschaft im Aufschwung

Das Wachstum in der Schweiz zieht an. Nachdem das erste Halbjahr 2017 mit Wachstumsraten von 0,1 Prozent im ersten und 0,2 Prozent im zweiten Quartal enttäuschte, zog die Wirtschaft so stark an, dass das Jahr voraussichtlich mit 1 Prozent abschließen wird. Auch weiterhin stehen die Zeichen gut: Für 2018 rechnen Experten mit einem Wachstum von 2,3 Prozent. — weiterlesen

Risiko von Forderungsausfällen in der Lebensmittelbranche steigt

Steigende Kosten und schwindende Margen: Atradius sieht steigende Zahlungsrisiken bei Lieferanten und Dienstleistern der fleischverarbeitenden Industrie in Deutschland. Der Trend betreffe die ganze Lebensmittelbranche, den schwersten Stand innerhalb des Sektors hätten aber die Fleischverarbeiter. — weiterlesen

Banken vergeben einfacher Kredite

Bei den Banken sitzt das Geld locker: Wie das aktuelle Restrukturierungsbarometer von FINANCE und dem Beratungshaus Struktur Management Partner zeigt, weichen Geldhäuser ihre Standards für die Kreditvergabe zunehmend auf. Für Unternehmen wird es dadurch einfacher, an Working Capital zu kommen. GFL beobachtet diesen Trend ebenfalls, der auch die Factoringbranche erreicht hat. — weiterlesen

Schlechte Zahlungsmoral in Polen, Italien und den Niederlande

Von den zehn größten Exportmärkten ist die Zahlungsmoral in Polen, Italien und den Niederlande am schlechtesten. Das hat eine aktuelle Atradius-Studie ergeben. Deutsche Lieferanten und Dienstleister müssen bei Geschäften mit diesen Ländern am ehesten mit Zahlungsverzögerungen und -ausfällen rechnen. — weiterlesen