Artikel zu: Maschinenbau / Bau

Interessantes für Mittelständler aus der Bau- und Maschinenbaubranche – von Finanzierungen bis hin zum Debitorenmanagement.

Thyssenkrupp wird zerschlagen

Der angeschlagene Industriekonzern Thyssenkrupp soll in seine Einzelteile zerlegt werden. Noch ist offen, wie genau das aussehen wird: Bei einem Aktionärstreffen hatte Konzernchefin Martina Merz angekündigt, dass es „keine Denkverbote“ mehr gebe. Eine Fortsetzung in Eigenregie sei ebenso möglich, wie eine Fusion, eine Übernahme oder die Abgabe der Mehrheit. — weiterlesen

Bürgschaften zu Top-Konditionen

„Wir waren am Anfang skeptisch, ob wir in der Zusammenarbeit echte Vorteile generieren können, dann aber überrascht über die Vertragsmodalitäten und Konditionen, die uns GFL präsentierte.“

Alexandra Laufer-Müller, Geschäftsführerin AP&S International GmbH — weiterlesen

Thyssenkrupp in Finanznöten

Was einst „Deutschlands Kanonenkönige“ waren, ist nun ein Unternehmen, das tief in den roten Zahlen steckt. Am Donnerstag entscheidet Thyssenkrupp über den Verkauf der Aufzugsparte. Doch der erste Interessent ist bereits ausgestiegen, weil Zweifel an der finanziellen Stabilität des Stahl- und Industriekonzerns herrschen. — weiterlesen

Schlechte Zeiten für den Maschinenbau

2019 war für den deutschen Maschinenbau kein gutes Jahr – und 2020 wird voraussichtlich nicht besser. Das sieht auch die Branche selbst so: Für dieses Jahr erwarten die Maschinenbauer einen Rückgang des Umsatzes um 4,2 Prozent. Damit ist die Stimmung auf einem neuerlichen Tiefpunkt. — weiterlesen

China: Der gefürchtete Aufsteiger

975.000. So viele Ergebnisse erhält, wer bei Google die Schlagwörter „Vorsprung“ und „China“ googelt. Im E-Business, bei Fintechs, in Künstlicher Intelligenz, der Elektromobilität oder ganz allgemein beim Thema „Technologie“ – im Netz finden sich zuhauf Artikel darüber, wo Chinas Wirtschaft längst vor Europa die Nase vorne hat. Können europäische Unternehmen da langfristig mithalten? — weiterlesen

Konjunkturaussichten: Die Gewinner und Verlierer

Entgegen vieler Prognosen ist die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr (minimal) gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt ist in der Zeit zwischen Juli und September im Vergleich zum Vorjahr um 0,1% angestiegen. — weiterlesen

Ifo Geschäftsklima: Die deutsche Konjunktur stabilisiert sich leicht

Die deutsche Wirtschaft scheint sich nach einem monatelangen Abwärtstrend wieder zu stabilisieren. Der Ifo-Geschäftsklimaindex, der die monatlichen Umfragewerte von rund 9000 Managern bezüglich ihrer Geschäftszufriedenheit wiedergibt, ist im September von 94,3 auf 94,6 Punkte gestiegen. — weiterlesen

Sinkende Insolvenzen: Ein Erklärungsansatz

Das statistische Bundesamt wartet zum Ende des 1. Halbjahrs 2019 mit guten Nachrichten auf: Die Insolvenzen sind im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2018 um 3,7 Prozent gesunken. Die deutschen Amtsgerichte meldeten nur noch 9604 Unternehmenspleiten. Doch wie kommt es in Zeiten einer abkühlenden Konjunktur zu einer solch positiven Entwicklung? — weiterlesen

Skandinavien: Forderungsrisiko steigt

Exporteure nach Skandinavien sollten sich auf höhere Zahlungsrisiken einstellen. Der Kreditversicherer Atradius weist darauf hin, dass sich in Norwegen, Dänemark, Schweden und Finnland die Gefahr von Liquiditätsengpässen erhöht hat. Das betrifft vor allem Abnehmer aus Handel und Bau. — weiterlesen

Markterschließungsprogramm für KMU

Wer mit einem kleinen oder mittelständischen Unternehmen in internationale Märkte expandieren will, steht vor einigen Herausforderungen. Daher unterstützt das deutsche Wirtschaftsministerium KMU mit seinem Markterschließungsprogramm (MEP). Jährlich hilft das rund 1200 Firmen beim Einstieg in neue Märkte. — weiterlesen

Die größten Chancenmärkte für Exporteure

Bulgarien, Marokko, Indonesien, Vietnam und Peru: Das sind nach Ansicht von Atradius dieses Jahr die fünf Chancenmärkte für Exporteure. Sie alle bieten ein solides Wachstum, flexible Wechselkurse sowie Chancen durch zunehmende Investitionen. — weiterlesen

Griechenland: Wirtschaft erholt sich

Griechenlands Wirtschaft hat sich stabilisiert. Für Exporteure bedeutet das, dass das Risiko von Forderungsausfällen gesunken ist. Laut Atradius bleiben dennoch Unsicherheiten aufgrund der hohen Anzahl an problematischen Krediten im griechischen Bankensystem sowie die schwierigen Finanzierungskonditionen. — weiterlesen

Branchenrisiken steigen

Das Risiko in den meisten Branchen steigt – vor allem in Europa. Wie die Risikokarte von Euler Hermes zeigt, gab es im vierten Quartal 2018 weltweit 24 Branchen, in denen das Risiko gestiegen ist, jedoch nur drei mit sinkendem Risiko. — weiterlesen

2019: Insolvenzen steigen durch schwächeres Wachstum

Zu niedriges Wachstum und restriktivere Finanzkonditionen führen dazu, dass die Insolvenzen global steigen. 2018 haben die Firmenpleiten um zehn Prozent zugenommen. Verantwortlich dafür waren vor allem die steigenden Insolvenzen in China (+60%) und – in geringerem Ausmaß – in Westeuropa (+2%). Euler Hermes rechnet damit, dass die Insolvenzen auch 2019 steigen werden. — weiterlesen

Protektionismus: Auswirkungen auf Dritte

Der Protektionismus nimmt zu. Vor allem die Importzölle in die USA sind stark gestiegen. Das hat jedoch nicht nur Auswirkungen auf den Handel mit den Staaten, wie ein Coface-Bericht zeigt, gehen dadurch auch Exporte von Dritten in sanktionierte Länder zurück. Besonders betroffen sind die Transport- und Maschinenbaubranche. — weiterlesen