Artikel zu: Branchen

Branchenrisiken: Das sind die Gewinner und Verlierer

Euler Hermes hat die aktuelle Risikokarte einzelner Branchen des ersten Quartals 2018 veröffentlicht. Im Vergleich zum Ende des Jahres haben sich die Bewertungen einzelner Sektoren in 21 Regionen verbessert und in 10 Regionen verschlechtert. — weiterlesen

3 Fragen an … David Jetel

Egal, ob Diesel, Karl Lagerfeld oder Moschino – bei ADMOVE findet man sie alle. Das Kölner Start up vertreibt Fashion und Accessoires im Premium- und Luxussegment. Und zwar über bekannte Online-Marktplätze wie Amazon und Ebay sowie über eigene Onlineshops. Mit GFL hat Geschäftsführer David Jetel über Mode, neue Ansätze und beeindruckende Partnerschaften gesprochen. — weiterlesen

Italien: Wahl belastet Wirtschaft

Ein moderates, aber breit gestütztes Wachstum: Der Kreditversicherer Atradius erwartet für dieses Jahr ein Wirtschaftswachstum von 1,4 Prozent. Damit hat Italien den Weg aus der Rezession hinaus geschafft. Doch die Parlamentswahl belastet die Wirtschaft. — weiterlesen

Schwere Zeiten für italienische Baubranche

Der Baubranche in Italien stehen schwere Zeiten bevor. Nach Einschätzung von Atradius bleibt die Insolvenzgefahr hoch und das Wachstum der Branche wird sogar noch zurückgehen. Nach 1,6 Prozent in 2017, erwartet der Kreditversicherer in diesem Jahr nur noch 1,4 Prozent und ab 2019 gerade einmal 1,1 Prozent. — weiterlesen

Drei Hauptrisiken für 2018

Das vergangene Jahr brachte einige positive wirtschaftliche Überraschungen. Der Kreditversicherer Coface reagierte darauf mit einigen Heraufstufungen des Länderrisikos, zum Beispiel für Brasilien, Ägypten, die Niederlande oder Griechenland. Auch für 2018 stehen die Zeichen gut. Coface sieht jedoch drei Hauptrisiken. — weiterlesen

Insolvenzen: Niedrigster Stand seit 23 Jahren

In Deutschland ist die Zahl der Insolvenzen auf den niedrigsten Stand seit 23 Jahren gesunken. Wie der Verband Creditreform meldet, sind die Fälle sowohl bei den Unternehmens- als auch den Verbraucherinsolvenzen 2017 erneut weniger geworden. Im Vergleich zum Höchststand von 2003 hat sich die Zahl der Firmenpleiten sogar fast halbiert. — weiterlesen

Auswirkung des Brexits auf die britische Autobranche

Britische Autobauer würden stark unter einem „harten“ Brexit leiden. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung der Coface. Sowohl beim Export von Autos als auch beim Import von Teilen sei die Branche sehr abhängig von der EU. Die ersten negativen Anzeichen gebe es schon jetzt: So gehen Investitionen, Produktion und Absatz zurück. — weiterlesen

Schweizer Wirtschaft im Aufschwung

Das Wachstum in der Schweiz zieht an. Nachdem das erste Halbjahr 2017 mit Wachstumsraten von 0,1 Prozent im ersten und 0,2 Prozent im zweiten Quartal enttäuschte, zog die Wirtschaft so stark an, dass das Jahr voraussichtlich mit 1 Prozent abschließen wird. Auch weiterhin stehen die Zeichen gut: Für 2018 rechnen Experten mit einem Wachstum von 2,3 Prozent. — weiterlesen

Türkische Wirtschaft wächst stark

Das Wachstum in der Türkei hat 2017 die Erwartungen übertroffen: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte die Wirtschaft in den ersten drei Quartalen um 7,4 Prozent zu. Das zeigt eine aktuelle Länderbewertung der Coface. Doch bereits in diesem Jahr droht der Aufschwung wieder abzuebben. — weiterlesen

Chancenmärkte 2018: Tschechien, Indien und Vietnam

Tschechien, Indien und Vietnam – das sind in diesem Jahr die aussichtsreichsten Schwellenmärkte für Exporteure. Laut einer aktuellen Studie von Atradius werden diese drei Märkte 2018 nicht nur stark wachsen (Tschechien 3,6%, Vietnam 6,4%, Indien 7,4%), sie sind auch relativ robust gegenüber externen Risiken. GFL rät jedoch bei Geschäften in diesen Ländern zu einer Absicherung inklusive eines starken internationalen Inkassopartners. — weiterlesen

3 Fragen an … Michael Weltzien von Condio

Natürliche Stabilisatoren und Lebensmittelzusatzstoffe  – dafür steht die Condio GmbH. Das Unternehmen aus Werder (Havel) produziert ausschließlich natürliche Zusätze für Lebensmittel. Seit 2016 ist die stark wachsende Firma Kunde von GFL. Im Kurzinterview spricht Michael Weltzien, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Finanzen und Controlling, unter anderem über Low Carb und altmärkische Hochzeitssuppe. — weiterlesen

Risiko von Forderungsausfällen in der Lebensmittelbranche steigt

Steigende Kosten und schwindende Margen: Atradius sieht steigende Zahlungsrisiken bei Lieferanten und Dienstleistern der fleischverarbeitenden Industrie in Deutschland. Der Trend betreffe die ganze Lebensmittelbranche, den schwersten Stand innerhalb des Sektors hätten aber die Fleischverarbeiter. — weiterlesen

Banken vergeben einfacher Kredite

Bei den Banken sitzt das Geld locker: Wie das aktuelle Restrukturierungsbarometer von FINANCE und dem Beratungshaus Struktur Management Partner zeigt, weichen Geldhäuser ihre Standards für die Kreditvergabe zunehmend auf. Für Unternehmen wird es dadurch einfacher, an Working Capital zu kommen. GFL beobachtet diesen Trend ebenfalls, der auch die Factoringbranche erreicht hat. — weiterlesen

Unsicherheiten in der Stahlbranche nehmen zu

Der Druck auf die deutsche Stahlbranche wird größer. Wie die Risikoanalyse des Kreditversicherers Atradius ergab, könnten die Zahlungsausfälle mittelfristig erheblich zunehmen. Ausschlaggebend dafür seien Unsicherheitsfaktoren wie mögliche Strafzölle oder geplante internationale Großfusionen. — weiterlesen

Atradius nimmt Automobilbranche in den Fokus

Liquiditätsgefahr für Automobilzulieferer: Nach Einschätzung des Kreditversicherers Atradius droht der Dieselskandal mehrere Komponenten- und Einzelteilanbieter in Zahlungsschwierigkeiten zu stürzen. Langfristig gesehen prognostiziert der Versicherer höhere Risiken für die gesamte Wertschöpfungskette von Verbrennungsmotoren. Atradius reagiert mit dieser Art „Frühwarnsystem“ auf aktuelle wirtschaftliche Themen, die sich negativ auf Unternehmen auswirken können. Agiert der Kreditversicherer damit verfrüht? — weiterlesen