Wirtschaftliches Risiko: Credendo wertet 53 Länder ab

So viele Herabstufungen auf einmal gibt es nur selten: Die Credendo Group hat ihre neuen Länderbewertungen veröffentlicht. Aufgrund der Covid19-Krise gab es beim kurzfristigen politischen Risiko acht zusätzliche Herabstufungen, beim wirtschaftlichen Risiko sogar 53.

Von den Herabstufungen beim kurzfristigen politischen Risiko sind unter anderen die Bahamas, Indonesien, die Dominikanische Republik oder die Seychellen betroffen. Beim wirtschaftlichen Risiko rutscht Taiwan als einziges Land von der besten Kategorie A in B.

Von B in die schlechteste Kategorie C rutschen deutlich mehr Länder. In Europa unter anderem Österreich, Belgien, Kroatien, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Ungarn, Irland, die Niederlande, Norwegen, Portugal, Polen, Rumänien, Schweden und die Schweiz. Weltweit reicht die Bandbreite von Global Playern wie den USA, Kanada, Neuseeland und Australien bis zu kleinen Inselstaaten wie den Fidschis oder Mauritius.

Auch alle Staaten im Süden Asiens sind von der Herabstufung in die schlechteste Kategorie betroffen. Hier geht der Kreditversicherer davon aus, dass die Insolvenzen und unbezahlten Forderungen massiv zunehmen werden, vor allem in Indien. Hier war die Wirtschaft bereits vor der Pandemie in der Krise, nach drei Jahren, in denen sie sich immer weiter verlangsamt hat.

Mehr zu den wirtschaftlichen Corona-Folgen:

Schreibe einen Kommentar