10 Jahre GFL: Teamfeier in Frankfurt

Die GFL Deutschland wird dieses Jahr zehn Jahre alt. Neben einer Feier mit unseren Partnern haben wir dieses Jubiläum nun auch mit dem gesamten Team ausgiebig zelebriert. Bei einem Wochenende in Frankfurt gab es kreative Herausforderungen, akrobatische Höchstleistungen und kulinarische Besonderheiten.

Wie setzt man „Zusammenhalt“, „Bodenständigkeit“ oder „Spaß“ künstlerisch mit Pinsel und Acrylfarbe um? Dieser Herausforderung hat sich das GFL-Team vergangenen Freitag gestellt. In einer urigen Frankfurter Beiz sollten die Mitarbeiter die Stärken und Chancen der Gesellschaft für Liquidität zeichnerisch auf ein riesiges Puzzle bringen. Die wichtigsten Punkte, warum jeder einzelne so gerne Teil des Teams ist, waren schnell gefunden.

Und dann hieß es kreativ werden: Den Zusammenhalt versinnbildlichten etwa eine stabile Kette und ineinander verschränkte Hände, die Bodenständigkeit der Schwarzwald und der Düsseldorfer Fernsehturm. Beim „Spaß“ wurde schnell an die gemeinsam besuchten Fasnachtsveranstaltungen oder die Kochkurse bei den Weihnachtsfeiern gedacht. Statt künstlerischem Talent stand der Spaß im Team an diesem Abend auch wieder ganz oben – obwohl das kunterbunte, kreative Endergebnis dann doch alle erstaunt hat.

Beschlossen wurde das Event dann mit einem Krug „Ebbelwoi“ und zünftigen Frankfurter Spezialitäten, unter denen natürlich auch die Grüne Soße ­– von manch einem skeptisch beäugt – nicht fehlen durfte. Einen extremen Sprung vom traditionellen zum stylischen Frankfurt machte das Team dann noch bei einem Abstecher in einer Rooftop-Bar mit beeindruckenden Aussichten auf die beleuchtete Skyline.

Dank eines ausgiebigen Frühstücks wieder fit und munter, wartete am nächsten Morgen schon das nächste Event auf das Team: eine Schnitzeljagd durch die Stadt. Mit Tablets und interaktiven Karten ausgestattet, ging es in zwei Gruppen von Checkpoint zu Checkpoint. An jedem musste eine Aufgabe erfüllt werden: Wie sieht eine typische Mittagspause bei GFL aus? Wie viele Städte namens „Frankfurt“ gibt es auf der Welt? Wie lang ist der Main? Da wurde nicht nur fleißig fotografiert, gefilmt und geraten, auch das Gesangstalent war gefragt und sogar ein spontanes Tänzchen am Mainufer sorgte für Lacher und Applaus.

Am Abend folgte dann schon das nächste Highlight: eine Vorführung im Tigerpalast. Nach einem spektakulären Menü – vom Lachstartar über die Sellerieravioli bis hin zum Cassissorbet – ging es in das kleine Varietétheater, das an diesem Abend bis auf den letzten Platz belegt war. Mit frechen, gefühlvollen und charmanten Chansons führte Alix Dudel durch ein Programm, bei dem so manch einem vor Staunen der Mund offen stehen blieb. Blitzschnelle Jonglage wechselte mit schwindelerregender Trapezkunst, Seiltanz, Akrobatik, Quick-Change oder Puppenspieler-Komik – alles umso beeindruckender, da die Künstler auf kleinstem Raum agierten und ihre akrobatischen Kunststücke teilweise direkt über den Köpfen der Zuschauer aufführten.

Alles in allem ein Wochenende mit viel Spaß, Kreativität, Action und tollen Gesprächen, das sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*