Kreditversicherung: Die Bedeutung von Fachmaklern

Kreditversicherungen sind ein komplexes Thema. Wie das Versicherungsjournal berichtet, favorisieren viele Versicherungen daher die Zusammenarbeit mit Fachmaklern. Über sie wird laut Coface 70 Prozent des Geschäfts generiert. Zu den wichtigsten Playern zählt die Fachzeitschrift dabei auch GFL.

Auch klassischen Sachmaklern empfiehlt das Versicherungsjournal, das Thema „Kreditversicherung“ mit ihren Kunden zu thematisieren. Für eine kompetente Beratung bietet sich dabei die Kooperation mit einem spezialisierten Fachmakler an. Schließlich unterscheiden sich dessen Aufgaben deutlich von denen eines klassischen Maklers. So muss er etwa bei Limitsenkungen oder drohenden Schäden reagieren.

Am Markt gebe es, so eine Auflistung des Magazins, mehr als 30 Versicherungsmakler, die Kreditversicherungen anbieten. Unter den Top-Playern führt es dabei auch GFL auf. Das Potenzial für so viele Makler ist gegeben – schließlich schließen immer noch überwiegend Großunternehmen Warenkreditversicherungen ab. Auch bei mittleren Unternehmen gebe es eine konstante Nachfrage, zitiert der Artikel Thomas Langen, Senior Regional Director bei Atradius, während die Kreditversicherung bei kleinen Unternehmen noch recht unbekannt sei.

Auch GFL kennt dieses Problem. „Gerade kleinere Unternehmen haben diese Absicherung nicht direkt im Fokus, haben aber auch erhebliche Risiken in ihren Bilanzen“, weiß GFL-Experte Fabian Sarafin. „Dabei gibt es gerade für KMU spezielle Konzepte, die sehr gut sind.“

Den kompletten Artikel gibt es hier. Mehr zum Thema „Kreditversicherung“ finden Sie auf unserer Homepage unter www.gfl-broker.de/kreditversicherung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*