Markterschließungsprogramm für KMU

Wer mit einem kleinen oder mittelständischen Unternehmen in internationale Märkte expandieren will, steht vor einigen Herausforderungen. Daher unterstützt das deutsche Wirtschaftsministerium KMU mit seinem Markterschließungsprogramm (MEP). Jährlich hilft das rund 1200 Firmen beim Einstieg in neue Märkte.

Das MEP fördert projektbezogene Maßnahmen vor allem in traditionellen Industriezweigen wie im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeug- und Zuliefererindustrie oder in der Chemie- und Elektrobranche. Auch Selbständige und fachbezogene freie Berufe werden unterstützt.

Die Angebote reichen von Informationsveranstaltungen bis hin zu Geschäftsanbahnungsreisen und sind direkt auf Branchenschwerpunkte und den Bedarf in den Zielländern ausgerichtet. Dafür werden sie jeweils themen- und länderspezifisch aufbereitet. Unternehmen erhalten durch die Projekte Marktinformationen aus erster Hand, sie können Märkte sondieren, Auslandskontakte aufbauen und potenzielle Geschäftspartner vor Ort treffen. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt auf weltweiten Zukunftsthemen und Megatrands.

„Eine tolle Idee und damit eine echte aktive Unterstützung für KMU“, zeigt sich GFL-Geschäftsführer Marcus Sarafin überzeugt. „Die dazugehörigen Finanzfragen  – wie finanziere ich dieses Investment? Was kommt bezüglich der Zahlungsziele auf mich zu? Wie ist das  Zahlungsverhalten der Kunden im jeweiligen Land? – sind unsere Themen, bei denen wir Unternehmern gerne weiterhelfen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*