Griechenland: Hermesdeckungen für Kurzfristgeschäft

Deutsche Unternehmen können ihr Kurzfristgeschäft mit Griechenland weiterhin über Exportkreditgarantien der Bundesregierung absichern. Laut aktuellem AGA-Report hat die EU-Kommission diese Ausnahmeregelung bis zum 31. Dezember 2019 verlängert.

Da es aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise nicht genügend private Absicherungen auf dem Markt gibt es für Griechenland seit einigen Jahren eine Ausnahmeregelung. Sie bietet bis zu einem gewissen Umfang die Absicherung  von Geschäften in Griechenland zu kurzfristigen Zahlungsbedingungen.

Bei entsprechender Bonität des Bestellers besteht bei Einzeldeckungen zu kurzfristigen Zahlungsbedingungen eine Absicherungsmöglichkeit für Geschäfte bis zu 500.000 Euro. Die Höchstgrenze für ein Limit für Sammeldeckungen beträgt 2,5 Mio. Euro.

Mehr zur Ausnahmeregelung finden Sie im Amtsblatt der Europäischen Union.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*