Einkaufsfinanzierung: entrafin optimiert Risikoprozesse

Einkaufsfinanzierer gerieten im letzten Jahr verstärkt unter Druck. Das Fintech-Startup entrafin will nun mit einer umfangreichen Marketing-Offensive den Markt durchdringen. Zudem kündigen die Kölner an, ihre Risikoprozesse optimiert zu haben und eine konservative Vergabe von Einkaufslinien anzustreben.

Nachdem die Einkaufsfinanzierer WCF, ARGO und DGE die Segel gestrichen haben, will entrafin das Vertrauen in den Markt der Einkaufsfinanzierungen wieder stärken und sich Marktanteile sichern. Insbesondere soll dies durch eine konservative aber konstante Vergabe von Einkaufslinien zur Vorfinanzierung der Wareneinkäufe erreicht werden.

So hat das Startup das vergangene Jahr genutzt, um seine Kunden- und Risikoprozesse zu optimieren und wesentliche Investments in die Weiterentwicklung der IT zu tätigen, um solide und sicher wachsen zu können. Darüber hinaus bestätigen auch die erfolgreich absolvierten Prüfprozesse durch die Refinanzierungspartner sowie die jüngst eingetroffene Aussage der BaFin zum uneingeschränkten Betrieb der Handelsgeschäfte das Geschäftskonzept von entrafin.

GFL-Experte Fabian Sarafin begrüßt diesen Schritt: „Die beschriebenen Maßnahmen im Risikoprozess sehen wir absolut richtig, denn Anbieter und Berater wollen eine langfristige Kundenbeziehung.“ Bei vielen anderen Fintechs fehle es an dem Bewusstsein, wie wichtig eine ausgereifte Risikostrategie ist. Dabei wirken Einkaufsfinanzierer, die sich dieser Verantwortung bewusst sind, positiv auf die gesamte Branche. „Wenn die verbliebenen Marktteilnehmer wie entrafin nachhaltiges Geschäft akquirieren, dann wird die Branche auch perspektivisch wieder interessanter für Kreditversicherer und Refinanzierungspartner“, weiß Sarafin.

Nachdem inhaltlich nachjustiert wurde, will sich entrafin nun mit einer großen Marketing-Offensive zeigen. Bisher hat sich der Einkaufsfinanzierer mit Werbemaßnahmen eher zurückgehalten und weniger Markenpräsenz gezeigt. Jetzt nutzt der Anbieter seine Kooperation mit dem Handelsblatt und der Wirtschaftswoche, um über deren Print- und Digitalkanäle Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Darüber hinaus wird auf den persönlichen Kontakt auf Veranstaltungen und Messen wie dem Mittelstandsforum gesetzt.

Mehr zum Thema “Einkaufsfinanzierung” finden Sie auf der GFL-Homepage unter www.gfl-broker.de/einkaufsfinanzierung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*