Unternehmensfinanzierung in China: der erste Renminbi-Schuldschein nach deutschem Recht

Als erstes deutsches Unternehmen hat die Deutsche Leasing einen Renminbi-Schuldschein emittiert. Das meldet das Online-Magazin „Der Treasurer“. Die Deutsche Leasing nutzt mit diesem Schuldscheindarlehen über umgerechnet 11 Millionen Euro ein neues Finanzierungsinstrument in China. Das Papier läuft über fünf Jahre und ist nach deutschem Recht aufgesetzt.

Die Deutsche Leasing ist in China vor allem in den Branchen Bau, Agrar, Transport und Industrieanlagen tätig. Mit Hilfe des Schuldscheins kann sie ihren Kunden in China nun Finanzierungslaufzeiten von bis zu fünf Jahren ermöglichen. Da sowohl die Zinszahlungen als auch die Tilgung des Schuldscheins in Renminbi erfolgen, entfällt das Wechselkursrisiko.

Der Schuldschein ist ein weiteres Offshore-Finanzierungsinstrument, das auch für weitere Unternehmen attraktiv sein dürfte. Mehr zum Thema erfahren Sie auf der Seite des Treasurers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*