Indisches Wirtschaftswachstum bleibt hinter Erwartungen zurück

Das Wachstum in Indien liegt immer noch hinter dem langfristigen Potenzial. Dieses Fazit zieht der Kreditversicherer Atradius in seinem aktuellen Länderbericht Indien für 2015. Die Wirtschaft soll demnach um 6,5 Prozent wachsen, und damit stärker als in den vergangenen Jahren als das Wirtschaftswachstum bei sechs Prozent (2014) bzw. fünf Prozent (2013) lag. Ein schwaches Wachstum, zieht man in Betracht, dass das langfristige Wachstumspotenzial auf neun Prozent geschätzt wird.

Grund für das schwächer als erwartete Wachstum sehen die Experten in Versäumnissen bei wirtschaftlichen Reformen: bei der mangelnden Infrastruktur, Bildung und dem ineffektiven Rechtssystem. Mittelfristig wird jedoch ein stärkeres Wirtschaftswachstum erwartet, angetrieben unter anderem von einer wachsenden Mittelklasse, der Urbanisierung und strukturellen Reformen.

Auch die Inflation soll sinken: auf 7,2 Prozent in 2015 im Vergleich zu acht Prozent in 2014. Bis 2016 habe sich die Reserve Bank of India eine Inflation von rund sechs Prozent als Ziel gesetzt, so der Länderreport.

Eine weitere gute Nachricht für die indische Wirtschaft: Die Staatsverschuldung – traditionell sehr hoch in Indien – hat in den vergangenen Jahren stark abgenommen und liegt momentan bei 50 Prozent des BIP. Indische Unternehmen leiden jedoch immer noch unter einem Schuldenüberhang. So beträgt die durchschnittliche Schuldenrate eines indischen Unternehmens 87 Prozent.

Lesen Sie mehr im Atradius-Länderbericht Indien: http://atradius.de/debitorenmanagementpraxis/indien/laenderbericht-indien.html

Weitere Länderberichte:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*