BIP-Prognose für den europäischen Wirtschaftsraum

Die Postbank berichtet in ihrer Zinsprognose von Juli 2014, dass sich die Erholung im EWU weiter fortsetzt.

Der Auftakt ins 2. Quartal ist geglückt, da die europäische Industrieproduktion im April um 0,8% gegenüber dem Vormonat ausgebaut wurde. Schaut man allerdings genauer auf die Daten, so relativiert sich das Ergebnis. Dem Anstieg ging ein Minus von 0,4% im März voraus, sodass der April Nachholeffekte beinhaltet.

Nach dem guten Auftakt in das 2. Quartal geben die bereits vorliegenden Stimmungsdaten weiteren Aufschluss auf die Entwicklung der Konjunktur. Gemäss einer schnellen Einschätzung des Einkaufsmanagerindizes ist die Stimmung für den Juni schon wieder etwas eingetrübt. Der Index für das Verarbeitende Gewerbe gab zum 2. Mal in Folge nach. Dagegen konnte aber der Index für den EWU-Dienstleistungssektor eine aufstrebende Tendenz aufzeigen. Dennoch gab auch dieser Index im Juni leicht nach. Mit Werten von 51,9 bzw. 52,8 Punkten deuten diese Indikatoren jedoch immer noch auf eine Fortsetzung des Wachstumskurses hin.

Gleiches gilt auch für die deutsche Wirtschaft. Der Index für das Verarbeitende Gewerbe zeigt einen leichten Anstieg, was die Postbank als gelungene Stabilisierung bewertet. Der Service-Index hingegen gab nach 2 deutlichen Anstiegen leicht nach. Ergänzt wird das gesamte Bild durch den ifo-Index. Dieser sank im Juni zum 2. Mal in Folge, schliesst allerdings immer noch auf hohem Niveau, was auf eine robuste Konjunkturentwicklung schliessen lässt.

Die Daten aus den einzelnen Wirtschaftbereichen deuten darauf hin, dass die Binnenwirtschaft für die Dynamik verantwortlich ist. Dies spiegelt auch der Konsumklimaindex, der zuletzt den höchsten Stand seit Ende 2006 vorwies.

Sowohl für Deutschland als auch für die EWU erwartet die Postbank eine Fortsetzung des Wachstumstrends. DIE BIP-Prognosen der Postbank bleiben somit unverändert bei +1,1% für die Eurozone und bei +1,8% für die deutsche Wirtschaft. Im kommenden Jahr erwartet die Postbank eine Beschleunigung auf +1,5% bzw. +2,0%.

Die EWU-Inflation stagnierte im Juni 2014 bei 0,5%. Bis zum Ende des Jahres erwartet die Postbank eine moderate Inflationsrate von 0,7% im Euroraum.

Lesen Sie hier den gesamten Bericht

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*