EEG-Umlage

Die Fachzeitschrift Photon berichtet in ihrem Newsletter vom März, dass laut dem Energiedienstleister Ispex AG  2014 rund zwei Milliarden Euro zusätzliche Kosten auf Unternehmen zukommen, die derzeit in Folge der „Besonderen Ausgleichsregelung“ von der Zahlung der EEG-Umlage befreit sind. Die Mehrbelastung der Industrie ergibt sich aus einer Prognose von Ispex zur beabsichtigten Streichung der Befreiungen für 114 bisher begünstigte Wirtschaftszweige, so der Photon.  Demnach müssten auch die weiterhin in diesem System verweilenden Betriebe mit einer zwei- bis zwanzigfachen Steigerung der Belastung rechnen. Laut der Ispex AG müssen die Unternehmen der weiterhin begünstigten 65 Branche nach den Plänen der EU zukünftig immerhin 20 Prozent statt bisher zwischen zehn und einem Prozent der EEG-Umlage auf die begünstigte Strommenge aufbringen.

Lesen Sie mehr dazu in dem Photon Newsletter unter:

http://www.photon.info/newsletter/document/85012.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*