Die Krimkrise beeinflusst die Exportfinanzierung

Für deutsche Unternehmen wird es zusehend schwieriger, Geschäfte in der Ukraine  abzuschließen. Auch ohne bisher harte Sanktionen des Westens misstrauen westliche Banken immer stärker den ukrainischen Banken.

Laut Harald Reiser, Abteilung Treasury bei  der Fa. Brückner, hatte man grosse Schwierigkeiten ein Akkreditiv mit Bestätigungsauftrag  aus der Ukraine zu bekommen. Auch der Leiter der Exportfinanzierung der  Commerzbank  bestätigt, dass bei Warenkreditversicherungen der Ausblick für die Ukraine eher verhalten ist.

Vor allem private Versicherer ziehen sich immer stärker aus dem Markt zurück.  Versicherungen gegen  politisches Risiko sind dort sehr schwierig bis gar nicht mehr möglich.

Hermes-Bundesdeckungen sind zwar noch  möglich, aber mit einem Limit von  25 Millionen Euro für Grossaufträge keine Alternative.

Aber auch gegenüber Russland steigt das Misstrauen. Hier sind zwar die Konditionen für Exportfinanzierungen noch relativ stabil, doch die Bankenbranche zeigt sich nervös und Prognosen wagt derzeit niemand abzugeben.

Lesen Sie mehr dazu im „Der Treasure“ Ausgabe 6/2014  unter folgendem Link:

http://www.dertreasurer.de/fileadmin/Archive_DT_-_PDF/2014/DerTreasurer-06-2014.pdf

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*