Euler Hermes: Weltweite Insolvenzentwicklung bleibt gespalten

Der weltweit führende Kreditversicherer Euler Hermes hat in seinem Newsletter vom 21.1.2014 die weltweite Insolvenzprognose veröffentlicht.

Alles in allem wird für das Jahr 2013 mit einem Anstieg der weltweiten Unternehmensinsolvenzen um 2% gerechnet. Dies liegt unter anderem an der anhaltenden internationalen Konjunkturabschwächung. Allerdings verbergen sich hinter diesem Anstieg zwei gegenläufige Trends. Zum einen gibt es kontinuierliche Aufwärtstrends in Lateinamerika (+10%), Zentral-und Osteuropa (+6%) und Westeuropa (+9%, mit Ausnahme von Deutschland und Großbritannien). Gleichzeitig nehmen die Insolvenzen vor allem in Nordamerika (-11%), und dem Asien-Pazifik-Raum (-4%) ab. Diese Verbesserungen liegen an dem guten Wachstum in den USA und dem guten intraregionalen Handel in Asien.

Für das Jahr 2014 rechnet der Kreditversicherer mit einer leichten weltweiten Erholung von 3%, mit verbesserten Aussichten in allen Regionen. Daher wird konsequenterweise ein Rückgang der Insolvenzen erwartet, wobei sich dieser auf -1% beschränken wird.

In Nordamerika soll die Wirtschaft wachsen, +2,9% in den USA und +2,5% in Kanada, sodass hier mit einem Rückgang der Insolvenzen um -5% gerechnet wird. Der Asien-Pazifik-Raum wird voraussichtlich seine Exportaktivität im Jahr 2014 verbessern, sodass hier ein Rückgang der Insolvenzen (um ca.-1%) zu erwarten ist. In den übrigen Regionen der Welt hält der ungünstige Trend aus dem Jahr 2013 noch weiter an, wenn auch meist in abgeschwächter Form. Daher wird in Lateinamerika lediglich mit einer Stabilisierung der Insolventen gerechnet. In Zentral-und Osteuropa sollen die Insolvenzen aller Voraussicht nach um +3% ansteigen, da sie unter der zu schwachen Erholung Westeuropas leiden. In Westeuropa dürften die Insolvenzen um +1% ansteigen (in Belgien, Italien, Spanien, Niederlande), da hier das wirtschaftliche Umfeld weiterhin schwierig ist.

Trotz der vereinzelten Verbesserungen rechnet der Euler Hermes damit, dass die Gesamtzahl der Insolvenzen 2014 24% über dem durchschnittlichen Vorkrisenniveau der Jahre 2000 bis 2007 liegen wird.

Weiterhin möchten wir Sie auf die vielen Länderberichte des Kreditversicherers aufmerksam machen, die neu erschienen sind. Sie können sich nun ausführlich über die Länder Äthiopien, Bolivien, Dom. Republik, Elfenbeinküste, El Salvador, Gabun, Honduras, Iran, Island, Laos, Mali, Paraguay, Vietnam, Taiwan, Trinidad & Tobago, Techische Republik, V.A. Emirate informieren.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel: http://www.eulerhermes.de/mediacenter/news/Lists/NewsDocuments/PR_EH_Insolvencies_DE.pdf

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*