GCI Finanzierungsstudie: Alternative Finanzierungen gewinnen an Bedeutung

SVEA Ekonomi hat in seinem Newsletter vom 30.9.2013 (Ausgabe #3) die GCI Finanzierungsstudie veröffentlicht. Dabei wurden österreichische Mittelständler und Kommerzkundenbetreuer der Banken zur Entwicklung der Unternehmensfinanzierung befragt.

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass der Finanzierungsbedarf der Unternehmen wächst, jedoch mit abnehmender Geschwindigkeit. 30% des Finanzierungsbedarfs der Unternehmen sind akut und kann nicht verschoben werden. Einigkeit zwischen den Banken und Mittelständlern besteht darin, dass die Finanzierungsbedingungen weiterhin schwierig bleiben werden.Die Gewährung einer klassischen Finanzierung bleibt weiterhin schwer, denn hier wirkt die hohe konjunkturelle Unsicherheit als Bremse. Auffällig ist, dass die Banken skeptischer (realistischer?) als die Manager der Unternehmen sind, was die Finanzierungsbedingungen betrifft. Ebenso auffällig ist das Problem des Eigen-und Fremdbildes der Mittelständler. Die Banken honorieren ihr Anstrengen nur bedingt, während die Mittelständler dieses als sehr hoch einschätzen. Obwohl alternative Finanzierungsmethoden von beiden Seiten als wichtig angesehen werden, greifen Unternehmen lieber auf Altbewährtes zurück.

Zum einen zeigt die Studie, dass die Beherrschung des „Working Capital“ als Finanzierungsquelle wichtig ist. Weiterhin hat die „klassische Bankfinanzierung“ einen hohen Stellenwert. Hier sollten sich die Unternehmen jedoch breit und flexibel aufstellen. Sowohl die Banken als auch die Mittelständler rechnen mit einer Zunahme des Factorings, als schnelle und pragmatische Lösung. Als neuer Trend erweist sich die Erhöhung des Eigenkapitals. Als Anhaltspunkt wird hier eine Eigenkapitalquote von 40% angegeben. Ebenso wächst die Bedeutung von Gesellschafterdarlehen weiter.

Die Studie zeigt, dass eine adäquate Finanzierung sich mehr und mehr als Wettbewerbsfaktor erweist. Daher sollten Unternehmen ihre Planungsqualität verbessern, die Flexibilität erhöhen und ihre Finanzierungen regelmäßig überprüfen.

Lesen Sie hier die gesamte Studie: http://www.gci-management.com/fileadmin/user_upload/Dokumente/Publications/GCI_Finanzierungsstudie_2013_final.pdf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*