Anteil der „solaren Selbstversorger“ wächst

Der Photon berichtet in seinem Newsletter vom 23.7.2013, unter Berufung auf eine Umfrage des Bundesverbandes Solarwirtschaft, dass der Anteil der solaren Selbstversorger weiter wächst.

Bei einem Drittel der neu installierten Solarstromanlagen wird der produzierte Strom zur Eigenversorgung genutzt. Dies gilt sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen. Weiterhin ist auffällig, dass jeder Zweite einen Solarstromspeicher installieren lässt, um den eigenen Strom speichern und später nutzen zu können. Dies war das Ergebnis des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V.
Als Gründe werden hauptsächlich die steigenden Strompreise und die gleichzeitig sinkenden Modulpreise genannt. Zudem erweist sich die Einspeisevergütung als rückläufig.

Zuletzt machen sowohl der Photon als auch der Bundesverband Solarstrom e.V. auf ein Förderprogramm der KfW-Bankengruppe aufmerksam, die zinsgünstige Kredite für die Errichtung von Solarstromspeicher und Photovoltaikanlagen anbietet.

 

Lesen Sie hier die vollständigen Artikel: http://www.photon.de/newsletter/document/78795.pdf

http://www.solarwirtschaft.de/presse-mediathek/pressemeldungen/pressemeldungen-im-detail/news/jeder-zweite-solarinstallateur-setzt-bereits-solarstrom-speicher-ein.html

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*