Tipps zum Umgang mit ausländischen Unternehmen

Die Creditreform hat in ihrem Risikomanagement-Newsletter (Ausgabe 3/2013) einige Tipps zum Umgang mit ausländischen Geschäftspartnern zusammengefasst. Ziel sei es, die Angst kleiner und mittelständischer Unternehmen vor Geschäften mit ausländischen Unternehmen abzubauen. Teilweise wird von solchen Geschäften, aus Angst nie sein Geld zu sehen, abgesehen.

Die Creditreform führt aus, dass sich die Europäische Kommission nun diesem Problem angenommen hat, und ein Leitfaden des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem europäischen Inkassodachverband FENCA im Auftrag der Europäischen Kommission für das grenzüberschreitende Forderungsmanagement erstellt wird. Dieser soll 2014 in allen Mitgliedstaaten vorgestellt werden.

Vorher mahnt die Creditreform an, ein gutes Angebot zu erstellen, sodann zeitnah die Rechnung zu verschicken und konsequent die Zahlungseingänge zu kontrollieren. Besonders vorteilhaft sei ein professionelles Mahnwesen. Sollte das alles nichts helfen, kann man dann die Hilfe von professionellen Inkassounternehmen in Anspruch nehmen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel: http://www.creditreform.de/Deutsch/Creditreform/Info-Center/Fachartikel/ForderungsmanagementInkasso/2013-05_Forderungsmanagement_auslaendische-Kunden.jsp

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*