Neue Finanzierungsmöglichkeit im Rahmen der Einkaufsfinanzierung

In ihrer Pressemitteilung vom 14.05.2013 erklärt die D.I.E. Handelskontor AG, mit Sitz in Bad Friedrichshall, ihr Geschäftsmodell der Einkaufsoptimierung. Diese neue Finanzierungsmöglichkeit ist noch nicht so weit verbreitet und mithin erklärungsbedürftig.

Bei der Einkaufsoptimierung, dem so genannten „Finetrading“ wird aus der klassischen Lieferanten-Kundenbeziehung eine Dreierbeziehung. Der Kunde bestellt die Ware beim Lieferanten, doch anstatt, dass der Kunde die Rechnung bezahlt, tritt der Einkaufsoptimierer in den Kaufvertrag ein, und bezahlt die Rechnung, hoffentlich mit Skonto, nachdem der Kunde den Wareneingang bestätigt hat. Im Anschluss fakturiert der Einkaufsoptimierer die Ware an den Kunden mit dem vorab vereinbarten Zahlungsziel. Als Vorteile nennt die D.I.E. Handelskontor AG, dass zum einen gebundenes Kapital freigesetzt wird, und somit zusätzliche finanzielle Spielräume und Handlungsmöglichkeiten entstehen.

Der Fokus der Einkaufsoptimierung liegt bei kleinen und mittelständischen Unternehmen, die stark wachsende Umsätze von ca. 1,5 Mio. € pro Jahr zu verzeichnen haben, oder auch saisonal schwankende Unternehmen.

Die AG betreut derzeit ca. 50 Kunden und konnte im zweiten Geschäftsjahr einen Umsatz von ca. 10 Mio. € erzielen.

Hier gelangen Sie zur Homepage der D.I.E. Handelskontor AG: www.handelkontor-ag.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*