Kurz notiert: VR Leasing braucht Unterstützung

VR Leasing bracht nach Abschreibungen für Geschäftsfelder, die nicht mehr betrieben werden (Ungarn- und Russland-Geschäft) Unterstützung der Deutschen Zentral-Genossenschaftsbank (DZ Bank) und der Westdeutschen Genossenschafts-Zentralbank (WGZ Bank).  Das Eigenkapital sei nach Angaben des Unternehmens aufgebraucht, nachdem die Abschreibungen einen Verlust von 240 Mio. Euro erwarten lassen, nachdem schon 2012 ein Verlust von 44,3 Mio. Euro geschrieben wurde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*