Konjunktur: Keine Verbesserung der Weltwirtschaft

Der Bundesverband der deutschen Industrie hat den letzten Außenwirtschafts-Report für das Jahr 2012 veröffentlicht (BDI Außenwirtschafts-Report 2/2012).
Aus dem Report wird deutlich, dass sich die europäische Schuldenkrise weiterhin negativ auf die Weltwirtschaft auswirkt. Im Jahr 2012 konnte kein Wachstum der Ausfuhren in EU Länder verzeichnet werden. Die deutsche Industrie  kann ihren Weltmarktanteil nur aufgrund einer hohen Ausfuhrquote in Drittländer halten (+11%). Insgesamt liegen die deutschen Exporte über den Erwartungen. Für 2012 ist ein Plus von 4%, für 2013 wird ein Plus von mind. 3% erwartet.
Wichtig für die Weltwirtschaft ist auch, dass die USA eine Einigung bei der „Fiskalklippe“ findet. Sollte dies nicht gelingen, drohen Zwangsmaßnahmen, sie die automatische Haushaltskürzung. Dies könnte einen Rückgang der US-Wirtschaft von bis zu 4% und einen Rückgang der Einfuhren hervorrufen.
Nach dem Führungswechsel in China besteht die Hoffnung, dass die Wirtschaft wieder etwas an Fahrt gewinnt. Für Lateinamerika wird weiterhin mit einem Wachstum gerechnet.

Lesen Sie mehr: http://www.bdi.eu/rd-ext/AW-report/42012.html#seite2

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*