„Marktbereinigung“ in der Solarbranche

Wie der Photon in seinem Newsletter von 11.01.2013, unter Berufung auf das US-amerikanische Markforschungsunternehmen IHS iSuppli, meldet, drohen der Solarindustrie hohe Verluste. Als Gründe werden unter anderem die hohen Kosten für den Bau integrierter Fabriken genannt, die vor allem chinesische, aber auch andere Unternehmen, nicht mehr tragen können.

Zudem erwarten die Experten einen Ausbau des globalen Markanteils der so genannten „Low-Cost“-Firmen. Als Folge würden Unternehmen nicht mehr übernommen werden, sie hören einfach auf zu existieren. Dies könnte zu einer Abnahme der aktiven Unternehmen, von derzeit 500 auf nur noch knapp 150 Unternehmen, führen.

 

Lesen Sie mehr: http://www.isuppli.com/Photovoltaics/News/Pages/Number-of-Companies-in
-the-Solar-Supply-Chain-Set-to-Plunge-This-Year.aspx

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*