Suzuki stellt Konkursantrag

Der viertgrößte Autohersteller aus Japan verkündet seinen Rückzug vom US-Markt.

Der japanische Kleinwagenspezialist zieht sich aufgrund schlechter Absatzzahlen im Neuwagenverkauf und der exportschädlichen Yen Stärke vom US – Markt zurück und stellt Konkursantrag für seine US -Sparte. Aktuelle Wechselkursprobleme und die eigene Modellpalette lassen keine Möglichkeit zu, auf Dauer in den USA Gewinne zu erwirtschaften. Damit hat der Hersteller keine andere Wahl als den Verkauf von Neuwagen in kontinentalen USA einzustellen. Bis zum 30. September sind im US-Geschäft Verbindlichkeiten in Höhe von 346 Mio. Dollar angelaufen, 173 Mio. Dollar gegenüber Schwesterfirmen aus der Suzukigruppe.

Der Konkursantrag zeigt deutlich, dass sich die Automobilindustrie in einer Krise befindet, und sich die Firmen aufgrund der aktuellen Lage auch nicht scheuen, verlustreiche Teilbereiche ihrer Unternehmen in den Konkurs zu schicken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere sie.*